pharmaSuisse beteiligt sich am Kapital der Abilis AG

Genf, 20. November 2017 – Die Delegierten von pharmaSuisse haben anlässlich ihrer Herbstversammlung vom 14. und 15. November in Bern dafür gestimmt, dass sich der Dachverband der Apotheker zu 20 % am Kapital der Abilis AG beteiligt. Die nicht gewinnorientierte Aktiengesellschaft mit Sitz in Köniz (BE) ist die Struktur, in der Abilis umgesetzt und betrieben wird, die nationale interprofessionelle Stammgemeinschaft im Sinn des Gesetzes über das elektronische Patientendossier (EPDG).

Es war ein nahezu einstimmiger Entscheid, der den Willen von pharmaSuisse zeigt, sich für das Projekt Abilis einzusetzen und damit ihre Zusammenarbeit mit Ofac, Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, den Initianten dieses Projekts, zu verstärken.

Fabian Vaucher, Präsident von pharmaSuisse, sagte: « Entscheidend für den Durchbruch des elektronischen Patientendossiers (EPD) bei Patienten und Leistungserbringern ist der interprofessionelle Ansatz – koordiniert und orchestriert und durch die nationalen Dachverbände der Leistungserbringer, der Institutionen und der Patienten und Konsumenten. Abilis als erste nationale Stammgemeinschaft trägt diesem Ansatz in vorbildlicher Weise Rechnung. Sie wird die Nahtstelle zwischen stationären Prozessen (mit der Pflicht zum EPD) und den ambulant tätigen Leistungserbringern erfolgreich stärken. So kann das Ziel einer Qualitätssteigerung zugunsten des Patienten dank dem EPD tatsächlich erreicht werden ».

Am Kapital der Abilis AG können sich nach wie vor andere Verbände beteiligen, die Gesundheitsfachpersonen repräsentieren. Allen anderen Mitgliedern der interprofessionellen Arbeitsgruppe IPAG-EPD wurde über pharmaSuisse ein Präsentationsdossier zu Abilis ausgehändigt. Die IPAG vereint die vom EPD betroffenen nationalen Dachorganisationen (Ärzte, Krankenpfleger, Physiotherapeuten, Chiropraktiker, Ergotherapeuten, Hebammen, Ernährungsberater).

Abilis schreitet mit grossen Schritten voran nachdem sie vergangenen September bei dem vom BAG und eHealth-Suisse organisierten Projectathon ihr technologisches Können unter Beweis gestellt und pharmaSuisse nun ihre Unterstützung bekräftigt hat. Noch vor Ende 2018 wird so eine Plattform der digitalen Gesundheit basierend auf dem Elektronischen Patientendossier (EPD) entstehen. Dieses Internetportal wird nicht nur Apotheken offenstehen, sondern auch allen Gesundheitsfachpersonen, denen die Medikamente und ihre zahlreichen Wechselwirkungen in der Therapie eines Patienten wichtig sind. Mitglieder dieser Stammgemeinschaft profitieren vom zertifizierten System Abilis für den Zugang zu den Leistungen des EPD. Über ein spezielles B2B-Portal können sie ausserdem verschiedene digitale Services für den Austausch oder die Analyse von Daten nutzen, die innerhalb der gesicherten Plattform von Ofac bearbeitet werden (xHealth).

Ausserdem ist die nationale Dimension der Gemeinschaft Abilis mit ihren zahlreichen Vorteilen (eine einzige Benutzeroberfläche zugunsten der Mobilität der Patienten sowie der Gesundheitsfachleute aus Einrichtungen mit mehreren Standorten) völlig kompatibel und interoperabel mit jedem anderen EPD-zertifizierten System, ob kantonal oder regional.

Wir geben Ihnen gerne Auskunft über die Bedingungen für eine Mitgliedschaft bei dieser Stammgemeinschaft: Abilis AG, Stationsstrasse 12, 3097 Liebefeld, Tel. 031 388 16 00, info@abilis.ch.

Weitere Informationen zu Abilis finden Sie auf der Website www.abilis.ch.

Bildunterschrift: André Viatte, Präsident des Verwaltungsrats der Abilis AG, bei seiner Präsentation vor den Delegierten von pharmaSuisse