Ofac Pharmacy Awards: Preisverleihung für die Gewinnerinnen der Ausgabe 2019

Anlässlich der vierten Ausgabe der Ofac Pharmacy Awards wurden zwei Pharmaziestudentinnen für ihre Masterarbeit ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand vergangenen Freitag, 8. November, in Bern statt im Rahmen des 14. forumofac, eine von der Genossenschaft Ofac für ihre Mitglieder jährlich organisierte Veranstaltung.

Die Jury der Ofac Pharmacy Awards hat entschieden, den ersten Preis der Ausgabe 2019 an Nam-Linh Corinne VO aus Lausanne zu vergeben (rechts im Bild), Studentin im 2. Masterjahr an der EPGL (École de Pharmacie Genève-Lausanne) für ihre Masterarbeit mit dem Titel: Zufriedenheitsumfrage bei den in den waadtländer Apotheken im Herbst 2018 gegen Grippe geimpften Personen. Die Umfrage war in der Forschungsabteilung der PMU (Policlinique Médicale Universitaire in Lausanne) angesiedelt und ist Teil eines Auftrags des Waadtländer Apothekerverbands. Die von Prof. Nicolas Schaad präsidierte Jury hat besonders die Qualität und Genauigkeit dieser Arbeit wie auch den Praxisbezug geschätzt, dessen Schlussfolgerungen in der Offizinpharmazie leicht umsetzbar sind.

Der 2. Preis geht an Annina SCHMID aus Oberdiessbach (BE), Studentin an der Universität Basel, für ihre Masterarbeit mit dem Titel: Identifikation von Barrieren zur Medikamentenadhärenz bei oralen Antibiotikatherapien – Entwicklung eines zielgerichteten und apothekenbasierten Screening Tools.

Die beiden Gewinnerinnen erhielten ein Preisgeld sowie die Möglichkeit, ein sechsmonatiges, bezahltes Praktikum bei einer Gesellschaft der Ofac-Gruppe zu absolvieren. Beide erhielten die Gelegenheit, ihre Arbeiten in Kurzform auf der Bühne von BernExpo vor den 400 Teilnehmenden des forumofac.19 zu präsentieren.

Die Ofac Pharmacy Awards wurden von Ofac, der Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, 2016 ins Leben gerufen, um einen Anreiz für Studierende im Master der pharmazeutischen Fakultäten des Landes zu schaffen, sich innovativ mit der Zukunft ihres Berufs auseinanderzusetzen. Die beiden Arbeiten wurden von einer Jury aus Fachleuten der Pharmazie, insbesondere des akademischen Bereichs und der Offizin, aus fünfzehn Masterarbeiten, die einen originellen und innovativen Beitrag zur Apothekenpraxis leisten, auserwählt. Nebst den sonst grösstenteils aus den Universitäten Basel und Genf kommenden Dossiers durfte die Jury zum ersten Mal eine Bewerbung aus der ETH Zürich entgegennehmen.

Die Jury der Ofac Pharmacy Awards 2019 setzte sich folgendermassen zusammen:

  • Prof. Nicolas Schaad (Präsident): Professor an der Universität Genf und Chefapotheker der Pharmacie Interhospitalière de la Côte
  • Dr. Isabelle Arnet: Privatdozentin, Lehr- und Forschungsbeauftragte in der Pharmaceutical Care Research Group am Departement für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Basel
  • Dr. Jean-François Locca: Verantwortlicher Apotheker der Pharmacie de Prilly (VD)
  • Dr. Mario Magada: Generaldirektor der Ofac-Gruppe
  • Rahel Wüthrich: Apothekerin in der Apotheke Dr. Noyer Postparc Bern.