Forumofac.17: Digitalisierung der Gesundheit und Zukunft des Apothekers

Wie jedes Jahr seit 2006 waren die Apothekerinnen und Apotheker, Genossenschafter von Ofac, zum forumofac eingeladen, an einen Konferenztag gefolgt vom Mitgliederabend. Diese 12. Ausgabe fand am Freitag, 22. September in Zürich statt.

Über 300 Personen, darunter besondere Gäste wie der Direktor des BAG, Pascal Strupler, der Präsident der FMH, Jürg Schlup und der Generalsekretär von pharmaSuisse, Marcel Mesnil, haben am forumofac.17 teilgenommen.

Heute da 74 % der 15 bis 74-jährigen Einwohner der Schweiz ein Smartphone besitzen, entwickeln sich Gesundheitsapps immer schneller. Sie bieten neue, immer vielversprechendere und leistungsfähigere Tools an, sowohl für den Patienten als auch für den Apotheker. Mehrere Spezialisten aus der Schweiz, aus Frankreich, aus Deutschland und sogar per Videokonferenz aus den USA sind der Einladung von Ofac nachgekommen und haben ihre Sicht auf das Thema «Digitalisierung der Gesundheit zugunsten des Patienten: Welche Folgen für die Apotheke?» präsentiert.

In den Vorträgen wurde deutlich, wie sich das Gesundheitswesen unter dem Einfluss der exponentiell fortschreitenden Technologie verändert. Immer schneller, immer benutzerfreundlicher und immer leichter zugänglich! Es ist eine Gelegenheit, sich auf die unternehmerische Berufung des Apothekers zu besinnen, der nach Meinung aller Redner, alle Karten in der Hand hält, um von den Innovationen aus den Labors der Technologieriesen zu profitieren.

Der Start der Konferenzen machte eine Live-Schaltung aus dem Silicon Valley, von wo aus Dr. Daniel Kraft ein atemberaubendes Panorama der neusten technologischen Entwicklungen in der digitalisierten Gesundheit entfaltete. Die darauf folgenden Vorträge ritten weiter auf dieser fast futuristischen Welle, zwischen Fatalismus und Optimismus, und behandelten die Uberisierung der Gesundheit, eHealth und Medizintechnologien. Dem Apothekerpublikum wurde anhand zahlreicher Beispiele aufgezeigt, wie die digitalen Technologien ihn und seinen Patienten in naher Zukunft begleiten werden. Talislife beispielsweise ist eine mobile Anwendung für Gesundheitstraining, die gemäss ihrem Entwickler den Bezug jedes einzelnen von uns zu seiner Gesundheit grundlegend verändern wird. Und IBM Watson Health ist ein Projekt mit künstlicher Intelligenz für den Gesundheitsbereich.

Zum Abschluss der Diskussionen versicherte Dr. Mario Magada, Generaldirektor von Ofac, den Apothekern, dass sie gegenüber den hereinschneienden Angeboten neuer Wirtschaftsakteure nicht allein sind. Die Genossenschaft hat begonnen, ihre Antwort darauf vorzubereiten, insbesondere indem sie sich aktiv auf die Einführung des EPD (elektronisches Patientendossier) konzentriert. Davon zeugt die Gründung in Zusammenarbeit mit pharmaSuisse einer nationalen interprofessionellen Stammgemeinschaft der Medikation.

Dieses Jahr war der ausserhalb des Tagesthemas vorgesehene Vortrag besonders aktualitätsbezogen. Der zukünftige Generaldirektor der SRG SSR, Gilles Marchand, sprach wenige Tage vor seinem Amtsantritt von den Herausforderungen der Digitalisierung der Medien.

Mit dem traditionellen Mitgliederabend fand der Tag einen gemütlichen Abschluss.

Wir treffen uns wieder nächstes Jahr am forumofac.18.

Die Bilder und Präsentationen der Referenten sind auf www.forum.ofac.ch verfügbar.