Auch die CSS geht zur elektronischen TG-Abrechnung von Ofac über

Die CSS Gruppe, mit ihrem TG-Versicherer INTRAS, hat eine Zusammenarbeitsvereinbarung zur elektronischen TG-Abrechnung der Genossenschaft Ofac unterzeichnet.

Damit folgt sie der Groupe Mutuel mit ihrem TG-Versicherer SUPRA sowie der ASSURA, die sich Ende letzten Jahres für diese Dienstleistung entschieden haben (siehe Infofac von Sept. und Dez. 2015).

Die elektronische TG-Abrechnung stellt eine administrative Vereinfachung dar, bei welcher der Rückerstattungsprozess der pharmazeutischen Leistungen von Versicherten der teilnehmenden Krankenversicherer optimiert wird. Letztere können die Rechnungsdaten über einen so genannten Datamatrix-Code (2D) abrufen, wodurch die Rückerstattung an den Versicherten, Patienten der Apotheke, schneller erfolgt.

Pro Rechnung, die auf diesem Weg heruntergeladen wird, erhält das Ofac-Mitglied eine Vergütung. Die Teilnahme an der elektronischen TG-Abrechnung von Ofac ist für die Apotheker jedoch nicht verpflichtend. Wer auf diese neue Einkommensquelle verzichten möchte, kann dies der Marketingabteilung der Genossenschaft (marketing@ofac.ch) schriftlich mitteilen. Die Krankenversicherer können dann die im Datamatrix-Code der Apotheken-Rechnungen enthaltenen Kenndaten nicht herunterladen.

Die Integration dieser Leistung in die Arbeitsprozesse von Ofac läuft. Ab Mitte Jahr 2016 werden die ersten Überweisungen zu dieser neuen Leistung auf den Monatsauszügen der Genossenschafter erscheinen.