Ofac: Neuorganisation für mehr Kohärenz, Effizienz und Wirtschaftlichkeit

Dr Mario Magada, Generaldirektor von Ofac //

Rund ein Jahr nachdem sie ihre Tätigkeit aufgenommen hat und im Anschluss an eine intensive interne Analyse- und Consultingphase, strukturiert die neue Geschäftsleitung von Ofac den Aufbau der Genossenschaft und ihrer Gesellschaften um und organisiert sich neu.

Der neue Strukturplan, der seit Anfang Jahr in Kraft ist, enthält eine wesentliche Änderung: Zukünftig verlagern sich die Verantwortlichkeiten unternehmensübergreifend über alle Gesellschaften von Ofac.

Die Zuständigkeitsbereiche der verschiedenen Departementsleiter – Marketing, Entwicklung, Leistungen, HR, Logistik, usw. wie auch der Generaldirektion-erstrecken sich ab sofort sowohl über die Tätigkeiten von Ofac als auch beispielsweise die von Pharmatic.

Für Herrn Dr. Mario Magada, Generaldirektor von Ofac, „gewährleistet diese neue Organisation eine bessere Koordination der Abläufe innerhalb der Gruppe, wobei die Grundstruktur der einzelnen Gesellschaften erhalten bleibt. Sie stärkt die Kohärenz und Effizienz unserer Aktivitäten und wird Einsparungen mit sich bringen, die unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt weiter steigern werden.“

Die Genossenschafter und Kunden der Ofac-Gruppe werden nach und nach von den günstigen Auswirkungen dieser neuen Struktur profitieren, insbesondere dank einer vereinfachten, gebündelten, und stärker integrierten Produktpalette sowie Tarifen, die verschiedensten Situationen Rechnung tragen. Durch eine Vereinheitlichung der Anlaufstellen für die Kunden wird ausserdem die Übernahme und Bearbeitung der Anliegen unserer Kunden verbessert.

Das neue Organigramm wird progressiv bis Jahresende umgesetzt und betrifft die verschiedenen Standorte der Gruppe in Genf, Bern-Neuenegg, Zürich und Lugano.

Ein wichtiger Schritt für die Ofac-Gruppe, die sich geografisch neu ausrichten und stärker den Bedürfnissen ihrer gesamten Kundschaft in der ganzen Schweiz gerecht werden möchte.